Social Bookmarks

Share |

Mitgliedschaften u.a.

Mitglied im Anwaltsverein
Datev-Mitglied
In Focus 24/2000 wurde eine Liste von 26 empfohlenen Anlegeranwälten veröffentlicht, zu denen damals bereits Wilhelm Lachmair zählte.
Empfohlene Wirtschaftskanzlei für Kapitalanlagerecht

Geschädigt?

Kontaktieren Sie uns:
Per Telefon: 089/216 333-0
Per Fax: 089/21 63 33 - 31
Per eMail: info(at)ra-lachmair.de
Per Online-Formular

Erstberatung:
Erstberatung für Geschädigte

Suchen

Weitere Angebote

Verjährung von Ansprüchen gegen Clerical Medical

Verjährungseintritt droht - schnelles Reagieren lohnt sich!

Nicht zuletzt seit der Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 11.07.2012 stellen sich immer mehr Anleger die Frage, ob und welche Ansprüche sie gegen die englische Lebensversicherung Clerical Medical geltend machen können.

Denn der Bundesgerichtshof hat - wir hatten berichtet - über Ansprüche auf Auszahlungen aus dem Versicherungsvertrag bei Clerical Medical sowie über Schadensersatzansprüche im Zusammenhang mit vorvertraglichen Aufklärungspflichtverletzungen zugunsten der Anleger entschieden. Die ausführliche Urteilsbegründung des Bundesgerichtshofs liegt noch nicht vor. Gleichwohl durften die Feststellungen des obersten Zivilgerichts die Anleger optimistisch stimmen, die bereits Klageverfahren gegen Clerical Medical eingeleitet haben.

Die jenigen Anleger, die bislang nicht geklagt haben, stellen sich wiederum die Frage, welche rechtlichen Möglichkeiten sie gegen Clerical Medical haben. Problematisch könnte vor allem ein möglicher Verjährungseintritt sein. Denn in diesem Fall könnten die Anleger selbst dann, wenn die Voraussetzungen für Auszahlungs- und/oder Schadensersatzansprüche gegen Clerical Medical erfüllt wären, bereits wegen "Zeitablaufs" die Ansprüche nicht mehr durchsetzen.

Daher ist es für die Anleger, die bislang weder ein gerichtliches Verfahren noch ein Güteverfahren eingeleitet haben, besonders wichtig, sich umgehend anwaltlich beraten zu lassen, um einen drohenden Verjährungseintritt zu vermeiden. Denn dieser ist für jeden Einzelfall gesondert zu prüfen. So verjähren Ansprüche hinsichtlich der Vertragsabschlüsse aus 2002 meist bereits im Laufe des Jahres 2012 und nicht erst am 31.12.2012.

Es wird betroffenen Anlegern daher dringend empfohlen, sich möglichst schnell zu ihrem persönlichen Fall beraten zu lassen.

Das gilt auch dann, wenn Schadensersatzansprüche schon verjährt sein sollten. Denn in vielen Fällen besteht trotzdem eine Möglichkeit, die Situation der Geschädigten noch merklich zu verbessern.

Für Rückfragen stehen Rechtsanwälte Wilhelm Lachmair und Kollegen zur Verfügung, gerne auch per email: info(at)ra-lachmair.de