Neue Urteile gegen Clerical Medical

Social Bookmarks

Share |

Mitgliedschaften u.a.

Mitglied im Anwaltsverein
Datev-Mitglied
In Focus 24/2000 wurde eine Liste von 26 empfohlenen Anlegeranwälten veröffentlicht, zu denen damals bereits Wilhelm Lachmair zählte.
Empfohlene Wirtschaftskanzlei für Kapitalanlagerecht

Geschädigt?

Kontaktieren Sie uns:
Per Telefon: 089/216 333-0
Per Fax: 089/21 63 33 - 31
Per eMail: info(at)ra-lachmair.de
Per Online-Formular

Erstberatung:
Erstberatung für Geschädigte

Suchen

Weitere Angebote

Durchbruch in der Auseinandersetzung mit Clerical Medical - Versicherung muss vor deutschen Gerichten bittere Niederlagen hinnehmen

München, den 13.06.2011. Die Rechtsanwälte Wilhelm Lachmair & Kollegen konnten für ihre Mandanten weitere Urteile gegen die Clerical Medical Investment Group Limited erstreiten. Allen Urteilen kommt dabei grundsätzliche Bedeutung zu, so dass zukünftig auch mit Erfolgen für andere Geschädigte dieser britischen Lebensversicherungsgesellschaft zu rechnen ist.

 

Die Urteile lassen sich dabei in zwei verschiedene Gruppen unterteilen. Zum einen geht es um Schadensersatzforderungen und zum anderen um die ordnungsgemäße Erfüllung der Lebensversicherungsverträge. Denn auch diese ist bei Clerical Medical leider nicht sicher gewährleistet.

 

Schon in der Vergangenheit konnte wiederholt über Urteile berichtet werden, nach denen Clerical Medical deutschen Kunden zum Schadensersatz verpflichtet ist. Ebenfalls zum Schadensersatz verurteilt wurde die Clerical Medical nun am 08.12.2010 durch das Landgericht Stuttgart, am 18.02.2011 durch das Landgericht Augsburg, am 21.04.2011 durch das Oberlandesgericht Dresden und am 04.05.2011 durch das Landgericht Augsburg. In allen Fällen wurden die Versicherungsnehmer durch die Rechtsanwälte Wilhelm Lachmair & Kollegen vertreten. Neben diesen Urteilen erteilten drei verschiedene Senate des Oberlandesgerichts München in sechs verschiedenen Verfahren, die ebenfalls von den Rechtsanwälten Wilhelm Lachmair & Kollegen geführt werden, ausführliche Hinweise, nach denen ebenfalls Schadensersatzansprüche gegen Clerical Medical bestehen.

 

Zur ordnungsgemäßen Erfüllung der abgeschlossenen Lebensversicherungsverträge wurde die Clerical Medical am 24.03.2011 durch das Landgericht Münster verurteilt, in drei Fällen am 12.05.2011 durch den Versicherungssenat des Oberlandesgerichts Stuttgart und am 19.05.2011 durch das Landgericht Koblenz. Auch in diesen fünf Verfahren wurden alle Kläger durch die Rechtsanwälte Wilhelm Lachmair & Kollegen vertreten. Es handelt sich bundesweit um die ersten Urteile überhaupt, mit denen derartige Ansprüche gegen Clerical Medical festgestellt werden konnten.

 

Im Ergebnis kann Versicherten der Clerical Medical nur dringend geraten werden, ihre Situation durch einen erfahrenen Rechtsanwalt prüfen zu lassen. Davon sind nicht nur Versicherte betroffen, die durch kreditfinanzierte Lebensversicherungen einen großen Schaden erlitten haben, sondern auch solche, denen feste Auszahlungen aus den Lebensversicherungen zugesagt worden sind oder denen die ominöse Marktpreisanpassung abgezogen worden ist. Die Rechtsanwälte Wilhelm Lachmair & Kollegen gehen davon aus, dass in vielen Fällen ein Anspruch auf die Erstattung einer solchen Marktpreisanpassung besteht und die Clerical Medical im Versicherungsschein vereinbarte Auszahlungen häufig zu Unrecht verweigert.

 

Abschließend sei noch darauf hingewiesen, dass in vielen Fällen Schadensersatzansprüche gegen die Clerical Medical mit dem 31.12.2011 verjähren. Gerade in Anbetracht dessen gilt die Empfehlung, sich kurzfristig anwaltlich beraten zu lassen. Achten sollten Geschädigte dabei darauf, einen Rechtsanwalt zu finden, der bereits einschlägige Erfahrungen und nach Möglichkeit auch Erfolge in der Auseinandersetzung mit der Clerical Medical vorzuweisen hat. Denn ohne sehr spezifische Kenntnisse und Hintergrundinformationen ist es nur schwer möglich, diese schwierigen Sachverhalte zutreffend zu bewerten.

 

Gerne können Sie sich bei Fragen an die Rechtsanwälte Wilhelm Lachmair & Kollegen wenden.