Social Bookmarks

Share |

Mitgliedschaften u.a.

Mitglied im Anwaltsverein
Datev-Mitglied
In Focus 24/2000 wurde eine Liste von 26 empfohlenen Anlegeranwälten veröffentlicht, zu denen damals bereits Wilhelm Lachmair zählte.
Empfohlene Wirtschaftskanzlei für Kapitalanlagerecht

Geschädigt?

Kontaktieren Sie uns:
Per Telefon: 089/216 333-0
Per Fax: 089/21 63 33 - 31
Per eMail: info(at)ra-lachmair.de
Per Online-Formular

Erstberatung:
Erstberatung für Geschädigte

Suchen

Weitere Angebote

CMI-Geschädigte gewinnt vor dem Landgericht Konstanz - Clerical Medical zur Leistung des Schadensersatzes verurteilt!

 

 

München, 12.06.2009; Das Landgericht Konstanz hat mit einer erst am vergangenen Mittwoch verkündeten Entscheidung die britische Clerical Medical Investment Group (CMI) zur Leistung des Schadensersatzes verurteilt. Die von den Rechtsanwälten Wilhelm Lachmair & Kollegen vertretene Anlegerin erhält damit nicht nur das von ihr eingezahlte Eigenkapital zurück, sondern wird auch von allen Darlehensverbindlichkeiten befreit.

 

Das Landgericht Konstanz folgte in seiner grundlegenden Entscheidung der von den Rechtsanwälten Wilhelm Lachmair & Kollegen vertretenen Auffassung, daß die Clerical Medical auch für die vom Vermittler vor Ort gemachten Angaben zu den Vergangenheitsrenditen zu haften habe, wenn diese Angaben – so wie hier – zumindest irreführend und für das konkret angebotene Rentenmodell nicht anwendbar sind.

 

Im vorliegenden Fall hatte die Klägerin eine CMI-Lebensversicherungspolice in dem vom Vermittler erzeugten Glauben erworben, die CMI hätte in den vergangenen Jahrzehnten stets zweistellige Renditen erzielt. Die in diesen Vergangenheitsrenditen aber eingerechneten Fälligkeitsboni konnte sie jedoch niemals erhalten, da sie das Modell konzeptgemäß bereits vor Ablauf der Lebensversicherungspolice auflösen sollte, um damit das von der BkmU-Bank ausgereichte Darlehen zu tilgen.

 

Das Landgericht Konstanz kam daher zu der Überzeugung, daß die Anlegerin nicht mit derartig irreführenden Angaben zu angeblichen Vergangenheitsrenditen hätte geworben werden dürfen, zumal diese Angaben für das konkrete Rentenmodell nicht zutreffend waren.

 

Nach Überzeugung der Rechtsanwälte Wilhelm Lachmair & Kollegen stellt sich das Urteil des Landgerichts Konstanz nicht nur für die CMI/BkmU-Rente als wegweisend dar, sondern auch für die vielen anderen unter anderem als Sicherheits-Kompakt-Rente (SKR) bzw. Schnee-Rente, System-Rente, Individual-Rente, LEX-Konzept Rente, Europlan, SMART-IN, PerformancePlus Rente, Novarent und Profit-Plan etc. angebotenen Rentenmodelle mit CMI-Beteiligung. Denn das LG Konstanz äußerte sich in der Urteilsbegründung nicht nur zu der Haftung der CMI für die Angaben des Vermittlers (Zurechnung), sondern entschied auch bei den Fragen der Verjährung und des Schadensumfanges im Sinne der Anleger.

 

Aus Sicht der Rechtsanwälte Wilhelm Lachmair & Kollegen steigen mit diesem Urteil die Erfolgsaussichten aller Betroffenen von Hebelgeschäften und Rentenmodellen mit CMI-Beteiligung weiter.

 

Selbstverständlich beantworten wir gerne Ihre Fragen zu dem aktuellen Urteil wie auch zu Ihrem individuellen Rentenmodell. Bitte wenden Sie sich an unsere Ansprechpartner Rechtsanwalt Tobias Pielsticker und Rechtsanwalt Urban Schädler.